2. Reverse Engineering durch Freiformflächenkonstruktion

 

Häufig weisen reale Objekte Fehler auf:

  • Keramiken schwinden asymmetrisch oder weisen Glasurfehler auf
  • Kunststoffe verformen sich, haben Grate oder Auswerferspuren
  • Metalle haben an unbearbeiteten Flächen Toleranzen usw.

Würde man für solche Teile eine simple Flächenrückführung durchführen, erschienen alle Fehler des gescannten Objektes genau so im CAD Datensatz. Das ist natürlich nicht gewollt. Aus diesem Grunde empfiehlt es sich häufig, die Teile im CAD aus Freiformflächen nachzubauen. Im Ergebnis erhält man wieder ein ideal-symmetrisches CAD Modell, welches die ursprünglichen Designintentionen perfekt wiedergibt.

2.1. Verfahren:

  • Es werden Flächen über Randkurven sowie alle Funktionalitäten von CAD Flächenprogrammen erzeugt.
  • Übergabe der 3D-CAD Modelle in allen gängigen CAD-Formaten als Flächenmodell bzw. zum Volumen geschlossenes Flächenmodell z.B. IGS oder STEP etc.

2.2. Einsatzgebiete:

  • reverse-engineering für Teile mit Freiformflächen
  • Modellierung von Übergängen von Freiformflächen zu Regelgeometrien
  • Modellierung von Ergänzungen und Designteilen

Hochwertige CAD Flächenmodelle stellen an den Konstrukteur besondere Anforderungen. Zusätzlich zur parametrischen Konstruktion müssen hier eine Reihe von CAD Funktionalitäten im Zusammenhang beherrscht werden. Eine gute Annährung des CAD Modells an gescannte Objekte zu erhalten fordert besondere Erfahrung. Bei 3dpadelt.de stehen Ihnen reverse-engineering Spezialisten zur Seite, die über eine vieljährige Erfahrung aus hunderten selbst bearbeiteten Projekten verfügen.