1. Reverse Engineering durch diskrete Flächenrückführung

 

Nach dem 3D Scannen liegt ein höchstgenaues 3D-STL Modell vom Original vor. Für die Weiterverarbeitung der Modelle im CAD werden aber i. d. R. nurbs Flächen benötigt. Häufig werden sehr hohe Genauigkeiten in der Übereinstimmung der CAD Modelle mit dem Original gefordert. Beim reverse-engineering ist es also wichtig die extreme Genauigkeit der Daten aus dem 3D Scan (Abweichung im 0,01 mm Bereich) nicht durch Näherungen beim CAD Modeling zu verlieren.

Hierfür ist die diskrete Flächenrückführung ein wichtiges Verfahren

1.1. Verfahren:

  • es werden Bereiche gleicher mathematischer Form (Patches) ausgewählt und durch nurbs - Flächen höherer Ordnung angenähert
  • Näherung mathematisch über spezielle Software
  • Erreichen der gewünschten Genauigkeit durch Wahl der Patchgröße
  • C0- C1- und C2-Stetigkeit. C2-Stetigkeit über den gesamten Flächenverband, scharfe Ecken an manuell selektierten Kanten
  • Übergabe der 3D-CAD Modelle in allen gängigen CAD-Formaten als Flächenmodell bzw. zum Volumen geschlossenes Flächenmodell z.B. IGS oder STEP etc.

1.2. Einsatzgebiete:

  • genaue Annäherung an hochwertige Urmodelle
  • für qualitativ hochwertige Flächendaten, Designteile, Karosserie-Außenhaut, Verkleidungen, Erstellung von Konzeptstylingflächen
  • für Werkzeuge, Formeinsätze
  • reverse-engineering für organische Urmodelle

Die Qualität der so erhaltenen CAD Modelle wird bei Verwendung einer geeigneten Software wesentlich durch die Erfahrung der ausführenden Personen bestimmt. Dabei ist es besonders wichtig, dass alle Möglichkeiten einer CAD Modellierung wie hier beschrieben durch reverse-engineering durch Flächenmodellierung und reverse-engineering durch parametrische Näherungskonstruktion im Zusammenspiel beherrscht werden. Das Team von Padelt 3D Systeme ist für sämtliche Arten des reverse-engineering ein erfahrener Partner.

Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen gern unter info@3dpadelt.de oder Tel: 03341 312 893 zur Verfügung